Wege aus dem Stress

Seit über 20 Jahren unterstütze und begleite ich Menschen auf ihrer Suche nach Heilung und Entwicklung. Folgende Therapiemethoden biete ich dazu an:

// Psychologische Kinesiologie

Kinesiologie bedeutet die Lehre von der Bewegung. Die Kinesiologie ist eine hochentwickelte Methode, die den Menschen in seinem persönlichen Wachstum unterstützt. Sie kann in Lebenskrisen und in Zeiten der Veränderung Unterstützung bieten und Klärungshilfe sein. Wer über einen längeren Zeitraum kinesiologisch arbeitet, erfährt als Ergebnis eine gesteigerte Vitalität und eine ständig zunehmende geistige Wachheit.
Die Kinesiologie hat einen ganzheitlichen Ansatz zur Balancierung von Körper, Seele und Geist. Durch das Wissen und Verstehen um die Zusammenhänge zwischen Muskeln, Organen, Meridianen, Emotionen und Denkstrukturen ist es in der Kinesiologie möglich, Einfluss auf diese drei Ebenen – Körper, Seele und Geist – zu nehmen, mit dem Ziel eine Harmonisierung in diesen Bereichen zu erreichen.
 
Der Muskeltest
Die Grundlage dieser Methode ist der Muskeltest. Er zeigt an, wie wir auf äußere und innere Einflüsse reagieren. Der Muskeltest - Biofeedback des Körpers - ist ein einfaches Testverfahren, um zu erkennen, ob der Organismus in Bezug auf ein bestimmtes Thema ausgeglichen oder aus dem Gleichgewicht ist. Reagiert ein Muskel schwach, liegt ein Stressor vor, reagiert er stark, bedeutet das, dass genü- gend Energie freigesetzt wird, um mit diesem bestimmten Thema stressfrei umgehen zu können.
Mit Hilfe des Muskeltest können also Disharmonien und Ungleichgewichte im körperlichen und energetischen Bereich identifiziert werden. Er gibt aber auch Aufschluss darüber, was zur Behebung eines Problems oder zur Erreichung eines Ziels getan werden kann. Die getestete Person wird aufgefordert, den Arm oder das Bein gegen einen leichten Druck des Anwenders an seinen Platz zu halten. Hierbei wird nicht die Stärke des Muskels, sondern die Muskelenergie getestet.
 

// Gesprächstherapie nach Carl Rogers

Die Gesprächstherapie dient der Förderung des gesunden psychischen Wachstums. Ziel der Behandlung ist es, dem Klienten eine Klärung seiner eigenen Gefühle, Wünsche und Wertvorstellungen zu ermöglichen und neue Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Der Therapeut ist dabei unterstützender Zuhörer, der sich empathisch in den Klienten einzufühlen sucht. Er spiegelt und wiederholt in eigenen Worten das vom Klienten Gesagte, und gibt ihm dadurch die Gelegenheit zur Reflexion.

// Systemische Organisations- und Familienkinesiologie

Die systemische Organisations- und Familienkinesiologie ist eine Methode, um den einzelnen Menschen in der Vernetztheit seiner Beziehungen zu betrachten. Durch die systemische Herangehensweise können Verstrickungen, die eine unbewusste Dynamik auslösen, identifiziert und aufgelöst werden. Dadurch werden Energien frei und können in eine lebensfördernde, heilende Richtung gelenkt werden.

// Entspannungsverfahren

Autogenes Training
Das Autogene Training nach Prof. J. H. Schulz ist ein Verfahren, das durch Selbstentspannung hilft, schnell in eine gesunde Ruhe zu kommen. Es ermöglicht auf eine gesunde Art sich z. B. bei Konflikten, Ängsten, Sorgen, Stress zu entspannen. Wird das AT regelmäßig angewendet, bietet es auch eine gute Hilfe bei psychosomatischen Beschwerden. Die Selbstentspannung wird entweder im Sitzen oder Liegen durchgeführt und läuft stufenweise nach standardisierten "Vorsatzformeln" z. B. "ich bin ganz ruhig und entspannt" ab.
 
Progressive Muskelentspannung
Die progressive Muskelentspannung nach Jacobson ist ein Verfahren, bei dem bestimmte Muskelgruppen zuerst angespannt und dann wieder entspannt werden. Im Laufe der Zeit erstreckt sich die Entspannung praktisch über den ganzen Körper. Mit dem Begriff progressiv wird zum Ausdruck gebracht, dass die Entspannung sich von einer Muskelgruppe auf andere ausdehnt, und schließlich zu einer Gewohnheit für den ganzen Körper wird. Durch die Lockerung der Muskulatur wird auch eine Entspannung im seelischen Bereich erreicht.
 

Heilerlaubnis und Abrechung

Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz
Privatabrechung
Private Krankenversicherung